CRYSTAL SKULLS – KAPITEL 9 VON MEINEM BUCH “KRAFTORTE AM RANDE DER WELT

Aus meinem Buch:  “KRAFTORTE AM RANDE DER WELT” 

Heute möchte ich gerne Kapitel 9 mit dir teilen. Lange war ich Hüterin von 3 großen Kristallschädeln und als meine Aufgabe erledigt war durfte ich sie an andere Hüter weitergeben. Sie leben heute in Mexiko und in Taiwan.

Das Geheimnis der Kristallschädel

Anfang der 90er Jahre erfuhr ich von einem jungen Channel aus England, dass es Kristallschädel gab. Obwohl ich nicht genau wusste wovon er sprach, rührte sich mein Nervensystem sofort als ob tausende von Schaltungen umgelegt wurden. Plötzlich war ich wie am Stromnetz angebunden und bekam Millionen Impulse und Informationen übermittelt, ähnlich wie im Computer.

Es sollte danach noch viele Jahre dauern, bevor die Kristallschädel erneut in mein Leben kamen. Ich sah immer mal welche, aber es gab nur wenige Kristallschädel, die damals in Europa herumgereicht wurden. Wenn, dann tauchten sie in geschlossenem Kreis auf, und man benötigte eine Einladung. Als wir im Jahr 2003 während der Maya Ältesten Re-Union in Yucatan waren, kamen sie auf einmal von allen Seiten auf mich zu. Zwei Hüterinnen wurden später meine Weggefährten. Unsere Wege kreuzten sich häufig und wir gingen manchmal gemeinsame Wege in Guatemala, Mexiko, Peru und Bolivien.

Es wurde viel über das Geheimnis der 13 Kristallschädel gesprochen. Alle sprachen davon, die  Indigenen, die Kristallschädel-Hüter, die Filmemacher oder Schriftsteller, aber das Geheimnis wurde nie gelüftet und wird es auch nicht so schnell werden. Sie sind nämlich auf der Erde um uns zu zeigen, dass wir holografische und vollkommene Wesen sind, verbunden mit Gott im Herzen.

 

Ein alter Kristallschädel meldet sich und möchte bei mir wohnen

Eine Gruppe von dreizehn Kristallschädeln, die aus dem Himalayagebirge zwischen China und Tibet stammten, kreuzte meinen Weg. Sie wurden in Höhlen gefunden und von einem Artefakten-Händler über Hong-Kong exportiert. Meine Freundin Star hatte mit der Schädelgruppe in Amerika gearbeitet und fühlte sich tief mit ihnen verbunden. Sie erlebte die Arbeit mit ihnen als hochinteressant und kraftvoll und wünschte sich einen dieser Schädel, aber die Zeit war für sie nicht reif. Als wir nach unseren Mexikoreisen in Deutschland arbeiteten, hatten wir zwischendurch viel Zeit um Geschichten auszutauschen und ich erfuhr viel über die Arbeit mit Kristallschädeln.

So begann ein langer Weg und tiefer Prozess, der dazu führen sollte, dass ich eher ungewünscht, Hüterin des Hauptschädels dieser Kristallschädelgruppe aus dem Himalyagebirge in Tibet werden sollte. Nach den Geschichten kamen die Träume. Ein spezieller Kristallschädel zeigte mir, welche Wesen in ihm wohnten und dass sie wünschten mich zu begleiten und zu führen. Eine Wesenheit in Gestalt einer uralten tibetischen Frau zeigte sich und fing sofort an, mir von vergangenen Zeiten zu erzählen.

Danach zeigte sich auch der Rat der hohen Meister, der mich mit recht hohen Dimensionen verbinden wollte. Sie wünschten, mich führen zu dürfen, was ich echt cool fand. Aber ich dachte gleichzeitig „nein, ich will das nicht! Ich will nicht mit einem schweren Kristallschädel rumlaufen und davon abhängig sein“. Also gingen Wochen vorbei und es gab viele Zeichen und Ereignisse, die wir zwar sogenannte Zufälle nennen, die aber keine sind. Es sind klare Zeichen vom Spirit um uns zu erreichen, damit wir den Prozess machen und die richtigen Entscheidungen treffen. Sie zeigten mir deutlich, dass das Thema Kristallschädel nicht vom Tisch war und mein Ego musste noch Einiges aushalten.

Ich dachte, es kann ja nicht schaden diesen Händler aus Hong-Kong mal zu fragen, ob er noch welche hatte. Ich war fest davon überzeugt, dass wenn ich lang genug wartete, dieser Hauptschädel nicht mehr da sein würde. Mein Ego fand das eine gute Idee und total logisch.

Also ging ich kein Risiko ein wenn ich ihm eine Email  schickte, um zu hören welche Kristallschädel er noch hatte. Ich war vollkommen davon überzeugt, dass er alle verkauft hatte, da inzwischen acht oder neun Monate vergangen waren. Das Thema Kristallschädelhüten schwirrte immer um mich herum, es ließ mich zwischendurch in Ruhe, aber es blieb da. So bekam ich eines Tages Antwort aus Hong-Kong.

Der Herr schrieb mir: „es gibt nur noch einen Himalaya Kristallschädel zu verkaufen“. Er fügte zu: „Ich weiß nicht genau was hier los ist, aber der Schädel sitzt seit acht bis neun Monaten im Regal, bewegt sich nicht, ist total verstaubt und es tut sich nix! Ich glaube, er wartet darauf, dass Du dich entscheidest”. Bingo!

Das hatte ich nicht erwartet und als ich verstand, was sich abspielte, dachte ich, ok! Aber dann dachte ich sofort, dass es unmöglich der Hauptschädel sein konnte, der noch im Regal stand. Das fühlte sich gleich herrlich befreiend an. Es war sicher ein anderer Kristallschädel der Gruppe, mit einem anderen Energiefeld und Aufgabe. Erleichtert machte ich das von ihm beigefügte Bild gar nicht erst auf. Aber die Zeichen, Zufälle und Träume hörten nicht auf, stärker noch, sie wurden intensiver.

So dachte ich einige Tage später, “gut, ich suche das Bild zwischen den Emails und schaue es mir an”. Es war definitiv das Bild des Hauptschädels und nun konnte ich mich nicht mehr verstecken! Wenn ich einmal etwas kapiere, bin ich schnell im Entscheiden und Handeln. Also schrieb ich dem Händler umgehend eine Email und sagte ihm

„Ja, ich denke auch, dass dieser Kristallschädel auf mich gewartet hat, Du kannst ihn mir zusenden“.

So kam der Kristallschädel zwei Wochen später auf Maui an, wo ich zu dieser Zeit lebte. Im dem Moment, als ich den Entschluss gefasst hatte Kristallschädelhüterin zu werden, bekam ich folgenden Namen zugeflüstert „Ammakua”. Am und Amma bedeutet – große heilige Mutter. Die Aumakua sind in hawaiianischer Sprache die „Urahnen, die Heiligen” und wie ich später entdeckte, gilt das auch für die polynesischen Sprachen. Es war ein spannender Name und das dreifache AAA bedeutete mir persönlich viel.

Als ich das Wort Ammakua in Spiegelschrift von rechts nach links las, kamen Ka und Ma deutlich nach vorne! Es war, als ob der Name einen fließenden Laut bildete, dem ich folgen musste. Die Bedeutung wurde über diesen Laut ausgestrahlt! Ammakua wurde geliefert, als ich mit einigen sehr kraftvollen Indigos aus den US in Maui war.

Ein amerikanischer Filmemacher war bei mir, er drehte für James Twyman in den US Indigofilme und ich wollte ihm unbedingt diese zwei jungen Männer vorstellen. Sie waren super geeignet für diese Indigofilmprojekte und hießen Eliyah und Adam. Eigentlich waren sie diejenigen, die Ammakua mit mir zusammen willkommen hießen und einweihten. Adam setzte sich im Schlafzimmer mit Ammakua auf das Bett, um sie in Stille zu ehren und mit ihr zu kommunizieren.

Er baute eine Brücke von der Indigowelt über Ammakua zur Mutter Erde, um sie miteinander zu verbinden. Welch ein herzliches Willkommen für Ammakua! Ich fühlte mich an diesem Tag gesegnet und dachte mir, später werde ich dann sehen, was ER von mir will! Ha!ha!ha! Es sollte eine spannende Zeit werden, die 5 ½ Jahre dauerte. Diese Zeit stand im Zeichen des Dienens am Kristallsschädel-Bewusstsein.

Seit Jahren hatte ich mich daran gewöhnt, dass die Kristallschädelhüter mit ihrem Kristallschädel zusammen waren und ihn immer mit sich trugen. Sie hatten ihn als geistiges Werkzeug und arbeiteten viel mit Menschen. Ich war ziemlich überrascht, als ich überliefert bekam, dass Ammakua hauptsächlich mit Sternenkonstellationen und einzelnen Sternen und Planeten arbeiten wollte.

Sie möchte noch Heilung erfahren, bestimmte Muster speichern und andere  löschen. Sie würde mir zeigen, wenn und in welchen Nächten oder unter welchen Konstellationen sie draußen stehen und arbeiten möchte. Sirius und den Plejaden waren für sie sehr wichtig.

In der Anfangszeit traf ich eine Freundin, die auf Maui lebt. Sie besaß zwei Kristallschädel dieser gleichen Gruppe, die sie als Hüterin übernommen hatte. Sie war am Anfang auch überrascht, dass ihre Kristallschädel selten mit Menschen, jedoch immer während der Nacht in der Natur arbeiten wollten. In Maui sind manche Sternenkonstellationen sehr klar in der polynesischen Nacht zu sehen. Was sie mir erzählte fühlte sich gut an und half mir bei meiner Arbeit mit Ammakua.

Es bestätigte mich auch, was die Wesen mir durch Ammakua erzählten. In den folgenden Jahren kam Ammakua mit mir auf viele Kraftort-Reisen und da ich regelmäßig auf beiden Erdhälften in der Nord- und der Südhemisphäre war, konnte sie sich auch mit dem seit der Urzeit heiligen Südkreuz verbinden. Das ist nur in Ländern wie Chile, Bolivien, Rapa Nui, Neuseeland und Australien am Himmel zu sehen, aber kosmisch gesehen megawichtig.

Ammakua war in meinen Trainings und Workshops dabei und oft der Mittelpunkt. Die Teilnehmer waren zu jeder Tages- oder Nachtzeit eingeladen, sie zu sich zu nehmen, um mit ihr zu meditieren. Dadurch konnten sie tiefe Prozesse oder Einweihungen erfahren. Während der Gruppenarbeit war Ammakua aktiv mit den Teilnehmern beschäftigt. Kapitalwichtig war, dass sie überall mitkam und an unendlich vielen Zeremonien teilnahm.

Oft fragte sie mich, ob sie nur in meinem Rücksack oder von einem Tuch bedeckt im Kreis stehen dürfte.  Ammakua konnte sich in den langen Jahren mit vielen Ländern, Inseln, Kraftorten, indigenen Ältesten, Tempeln und Pyramiden verbinden. Sie half  interdimensionale Heilungsprozesse zu aktivieren und uralte Energiemuster in sich aufzunehmen. Nach fünf Jahren war sie klarer und leuchtender wie nie und weiße Spiralen bildeten sich in ihrer Kristallsubstanz, was einem Wunder gleich kam. Es schien eine chemische Reaktion zu sein, die langsam das Kristall von innen aus änderte, wodurch sich ihre Schwingung ständig erhöhte!

 

Die farbenprächtigen Kristallschädel-Legenden

Es gibt viele Legenden, die von mystischem Ursprung sind und sich darum schwierig beweisen lassen. Die Legenden der Kristallschädel sind wirklich ein Kapitel für sich. Es gibt endlose Fragen wie: „Geben wir ihnen mehr Wert, als sie wirklich haben? Sollten wir sie bedingungslos annehmen und mit ihnen meditieren und kommunizieren? Werden sie zeitgenössisch von den Maya, den Azteken, den amerikanischen Ureinwohnern und anderen Eingeborenen der Welt  anerkannt?“ Einige dieser Legenden könnten aus atlantischen und lemurianischen Zeiten stammen, da sie über tausende von Jahren von Generation zu Generation überliefert wurden. Andere wiederum sind nicht alt und manche sind sogar frei erfunden.

Es gibt endlose Kristallschädelgeschichten, die plötzlich anfingen Ende der 90er Jahre aufzutauchen. Es wird z.B. von einem Kreis von 13 gesprochen, die Maya sprechen von 52 spirituellen Kristallschädeln, wieder andere geben andere Zahlen an. Wenn ich mich jedoch heute umschaue, sehe ich Millionen Kristallschädel. Es gibt kleine, große, riesengroße aus unterschiedlichen Kristallen, Edelsteinen oder sogar Korallgestein geschnitzt. Sie werden vor allem in Brasilien, China, Amerika und Deutschland geschliffen und millionenweise auf dem Markt verkauft.

Eine Geschichte eines Medizinmannes der Cherokee, Harley Swift-Deer Reagan lautet: „Die Schädel wurden in einer Pyramide in einer Formation ungeheurer Energie, bekannt als „Arche” aufbewahrt. Die Arche bestand aus 12 Kristallschädeln in einem Kreis, in deren Mitte ein 13. Schädel stand. Dieser 13. Kristallschädel repräsentiert das kollektive Bewusstsein aller Welten. Er verbindet das Wissen aller heiligen Planeten“. Die grundlegende Botschaft dieser Legende ist, dass sie sich in diesem Jahrtausend wieder vereinigen würden, um uns in den Bewusstseinswandel zu führen.

Meiner Meinung nach, basieren viele Legenden auf späteren Geschichten und keinen uralten Überlieferungen. In Gesprächen mit Don Pedro Pablo Chuc, erzählte er mir immer, dass er nichts über Kristallschädel finden konnte, obwohl er endlos viele Aufzeichnungen seiner Vorahnen durchsucht hatte. Er fuhr sogar einige bekannte Hüter der Maya Weisheit besuchen, um mehr über dieses Thema zu erfahren, aber auch sie konnten ihm nicht weiterhelfen. Er wusste damals nichts über Kristallschädel und wollte darum nie in der Öffentlichkeit darüber sprechen.

In der Maya Welt gibt es viele Aufzeichnungen über Leben und Tod und menschengroße Schädel sind in manchen Bauten wie z.B. in Chichen Itza eingraviert und schauen aus wie Kristallschädel.

 

Welche Bedeutung haben die Kristallschädel?

Die Kristallschädel sind im Wesen lebendige Bibliotheken aus Kristallgestein. Sie sind immer mindestens zehntausend Jahre alt, da alle Kristalle in den kataklystischen Erdverschiebungen entstanden sind, die vor zirka 10.000 oder 11.000 Jahren stattgefunden hatten.

Die Kristallschädel sind lichtvolle Werkzeuge, die zeigen, dass die Wirklichkeit ein Bewusstseinshologramm ist, durch das wir alles virtuell erleben können. Die reinsten Kristallschädel sind wertvolle Werkzeuge, die den Fokus von Energien und Absichten verstärken und helfen, das menschliche Bewusstsein zu erwecken. Daher haben sie die Form des menschlichen Gehirns, mit ihren metaphorischen Augen, um uns deutlich zu zeigen, das unser Gehirn unser Kapital für den Quantensprung ist, den wir in naher Zukunft erleben werden.

Für mich waren sie immer deutliche Zeichen, das Alles in uns ist, und der Bewusstseinssprung im Innern geschieht.

Ein Kristallschädel ist also ein Modell des menschlichen Schädels, in der Regel aus Quarzkristall. Sie variieren in der Größe von wenigen Zentimetern bis zur Menschenkopfgröße oder größer. Das Alter eines Schädels (der Zeitpunkt in dem er geschliffen wurde) kann schlecht geschätzt werden, aber man kann oft den Herkunftsort oder die Mine, in welcher er ausgegraben worden war, feststellen. Einige Kristallschädel scheinen tausende Jahre alt zu sein, während ein Großteil zeitgenössisch ist.

Da die Menschheit auf einer esoterischen Reise ist, um die Geheimnisse der Schöpfung zu lösen, erzeugen alle Objekte, die Kraft und Macht ausstrahlen viel Interesse. Die moderne Technologie und das Internet haben sehr geholfen, die Aufmerksamkeit darauf zu lenken und die Kristallschädel kamen zur richtigen Zeit, als perfekte Werkzeuge des kosmischen Plans, wie es mir scheint.

Treten wir in Verbindung mit einem Kristallschädel und dem Kristalschädelbewusstsein spüren wir schnell, was wirkliche Wahrheit bedeutet. In den nächsten Jahrzehnten wird sich das kristalline Bewusstsein offenbaren, damit wir anfangen zu erfahren, wer wir wirklich sind und warum wir hier sind. Die „Großeltern“, die uns hier „gepflanzt“ haben, warten darauf, dass die Menschheit sich bei ihnen meldet.

So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen einen Kristallschädel besitzen möchten, um ihn als Instrument der Bewusstwerdung oder der Meditation zu nutzen. Kristalle wurden seit jeher mit magischen Kräften in Verbindung gebracht, sie sind auf jeden Fall ein wundervolles Hilfsmittel und funktionieren als Sender / Empfänger von Energien.

Es können sich heilige Geometrien, Regenbögen, Einschüsse und Wesenheiten in dem Kristallschädel befinden, qualitativ davon abhängig, wer ihn geschliffen und „erschaffen” hat und zu welchem Zweck. In der Metaphysik werden sie für zeremonielle Arbeit, Heilung, Energiearbeit und die Verbesserung der eigenen psychischen Fähigkeiten eingesetzt.

Es gibt auch viele Kristallschädelhüter, die damit heilen oder ihre Klienten von negativen Themen und Blockaden befreien. Wenn sich jemand in einem Raum mit positiv programmierten Kristallschädeln, die mit dem Kristallschädelbewusstsein verbunden sind, aufhält, bringt es positive Prozesse in Bewegung. Es gibt jedoch auch unendlich viele Kristallschädel, die manipulativ eingesetzt werden, aber wenn man kritisch herangeht, wird man das sofort spüren!

Es gibt auch Hypothesen, dass die Kristallschädel das Vermächtnis von einer höheren Intelligenz oder früheren außerirdischen Astronauten sind, die die menschliche Rasse ausgesät haben. Was ich hier erwähnen möchte: „Es heißt nicht für nichts – Das Geheimnis der Kristallschädel“ und kein Mensch auf Erden besitzt das ultimative Wissen!

 

Patricio Dominguez – ein spiritueller Pueblo-Berater sagt: „Die Kristallschädel sind vollständige Aufbewahrungsorte von Wissen und jeder Schädel enthält ein besonderes Spezialgebiet an Informationen – wie eine lebende Bibliothek. Jeder Schädel ist wie ein Satz der Enzyklopädien”. In einer weiteren Legende wird gesagt: „Die Menschen der Zukunft werden in der Lage sein, dieses ganze Wissen der Schädel herauszufinden, wenn alle Kristallschädel zusammengefunden haben”.

Für mich persönlich gibt es das kraftvolle Kristallschädelbewusstsein, das in bestimmten Frequenzbereichen aktiv ist. Mit dieser Frequenz können wir uns geistig verbinden, da sie uns wie ein Gitternetz umgibt. Wir sind automatisch damit verbunden, wenn wir uns  bewusst oder unbewusst für die Kristallschädel öffnen. Ich habe immer erlebt, wie Teilnehmer meiner Gruppen oder Sacred-Journey Reisen tiefe Prozesse erlebten, die von Ammakua oder meinen anderen Kristallschädeln ausgelöst wurden. Oft wussten sie nicht mal, dass es überhaupt Kristallschädel in ihrer Nähe gab.

Heute – im Jahr 2013 habe ich noch zwei Schädel in meiner Obhut, einen aus gelber Jade und der anderen aus Agath. Sie wurden im Himalaya in China gefunden. Mein Agath Schädel verbindet Menschen blitzschnell mit dem Energiefeld ihres Ursprungsplaneten. Sie bekommen Bilder und Informationen und auch Gefühle klar übermittelt. Vor allem die Indigos erfahren das auf tiefster Ebene und diese Schädel konnten ihnen immer helfen. Sie wollten immer „nach Hause“ und sehnten sich danach.

 

Die Maya Kultur und die 13 Kristallschädel

Viele Menschen glauben, dass es einen Zusammenhang zwischen Kristallschädeln, den Maya und dem Maya-Kalenderende vom Dezember 2012 gibt. Nach Ansicht des Mayapriesters Don Alejandro Cirilo Oxlaj Peres von Guatemala hieß es:

„Die Prophezeiung sagt, jetzt ist die Zeit des Erwachens. Es ist jetzt euer Job zu erwachen. Das Tal der neun Höllen ist vorbei und die Zeit der Warnung ist jetzt angebrochen. Es ist jetzt an der Zeit, sich auf das Zeitalter der 13 Himmel vorzubereiten. Die Zeit von 12 Baktun und 13 Ahau nähert sich schnell, und sie sind hier um Mutter Erde zu verteidigen. Die Prophezeiung sagt aus, dass ihr die Dämmerung kommen lassen sollt. Lasst alle Menschen und alle Geschöpfe Frieden haben, lasst alle gerne leben, da Liebe nicht nur zwischen Menschen, sondern zwischen allen Lebewesen sein muss.

Sie sagten, wir sind die Kinder der Sonne, wir sind die Kinder der Zeit und wir sind die Reisenden im Raum. Mögen alle Lieder und alle Tänzer erwachen. Alle Menschen und alle Dinge leben in Frieden, denn ihr seid die Täler, ihr seid die Berge, die Bäume, ihr seid sogar die Luft, die ihr einatmet…. Jetzt ist die Zeit der Rückkehr der Großmütter und der Großväter. Jetzt ist die Zeit der Rückkehr der Ältesten und Weisen. Die Weisen seid ihr alle.

Jetzt ist die Zeit in die Welt hinauszugehen und das Licht auszudehnen. Die heilige Flamme ist für diesen Zweck gehalten worden und jetzt nähert sich die Zeit, wo ihr gefordert werdet, alle Dinge zu lieben, eine Welt zu lieben, eine Welt, die verrückt wurde, um Himmel und Erde wieder auszubalancieren. Die Zeit der Warnung wird überschritten und die Krieger des Regenbogens werden geboren. Das Tal der Tränen, die neun Höllen, ist vorüber und es ist Zeit, sich auf die 13 Himmel vorzubereiten. Die Ahnen kommen zurück, meine Brüder und Schwestern, und es braucht nicht mehr lange. Jetzt ist die Zeit, dass die Prophezeiungen erfüllt werden”.

 

Don Alejandro ist der Haupt-Älteste aller Mayastämme von Mexiko, Guatemala, Belize und Honduras und dies in der dreizehnten Generation. Die Maya von Guatemala waren durch ihre längere Isolierung mehr mit den Überlieferungen verbunden, als jene in Mexiko, wo viel verloren ging. Die Maya waren sich jedoch über die Feierlichkeiten von Dezember 2012 uneinig,  und viele Maya Älteste, die ich sehr respektierte, wollten kein Teil dieser Zeremonien sein.

Sie sagten deutlich „Es steht nicht in unseren Überlieferungen, was sich jetzt hier in Mexiko, Yucatan abspielt. Wir sind nicht damit einverstanden, also ziehen wir uns zurück um diese wichtigen Tage (rund um den 21.-22. Dezember 2012) in Verbindung mit unseren Urahnen zu sein, um von ihnen zu hören, wie es jetzt weitergeht”.

Ich habe großen Respekt vor dieser Authentizität und Klarheit. Es gab andere Maya Älteste und Schamanen, die viele Zeremonien hielten, auch mit Kristallschädeln. Im Kapitel über die 12.12.12 und 21.12.12 Reise nach Peru, Bolivien und Mexiko erzählte ich mehr davon.

 

Die Anwesenheit von Ammakua in meinem Leben habe ich sehr genossen und ich fühlte mich auch sehr geehrt. Durch meine Kommunikation mit Ammakua und meinen anderen Kristallschädeln konnte ich wertvolle Informationen downloaden, wachsen und einigem, in meiner Arbeit mit anderen, einen Platz geben. Also, Danke, liebes Kristallschädelbewusstsein, ab jetzt verbinde ich mich mit Dir ohne irgendwelche Kristallschädel in den Händen zu halten.

WHO IS CAROLINA

Coach, Autorin, Weltbummlerin und spirituelle Lehrerin. Carolina hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich „Bewusstsein und Heilung“. Sie ist ein Querdenker, kreativ, kann begeistern und leitet Gruppen seit 1991.

Sie unterstützt hochsensiblen und mulitalentierten Neue-Zeit Menschen ihre Ängste und Unsicherheiten zu überwinden, ihre Lebensaufgabe zu entdecken und ihren Traum zu folgen, damit sie die Welt zu einem besseren Ort machen.

Carolina liebt Weltreisen, alleine oder mit Gruppen. Sie genießt das einfache Leben, in der Natur sein und die Begegnung mit interessanten Menschen, die sie weltweit kennenlernt.

Books Gallery

buch3 buch4 Barfuss Erden book_hungary1 indigo_ratgeber_buch cover_kraftorte-e1510854709885 book_deutsch3 book_french1 book_hungary1 book_italy2 book_spanish1 book1_3
Translate - Übersetz