BARFUß ERDEN – Kontakt mit der Erde als Naturarznei

Vorwort

Seit meiner Kindheit und auch nach 25 Jahre Therapie- und Lehrpraxis, begeistert mir immer noch die Kraft der Erde und den Erdelementen. Die Kraft von Mutter Erde ist undenkbar tief mit uns verwurzelt, da wir von ihr leben und sie bedingen, da unser Bewusstsein bedingt, wie sie sich entwickeln kann und umgekehrt ebenso. Die Erde, der Ozean und die Luft sind drei primär anwesende Kräfte und es wäre einfach und vor der Hand liegend, dass sie unsere Schützer, Heiler und Harmonisierer sind.

Wie gerne gehen wir nicht ans Meer, spielen am Strand, plantschen im Salzwasser und fühlen uns nach 1 bis 2 Wochen Ferien gesund und pudelwohl. Wie oft verlangen wir nicht danach, uns in der Natur im Gras oder auf sonnen gewärmten Felsen hinzulegen, um uns in aller Ruhe aufzuladen und uns wieder frisch und fit zu fühlen?

Dieses Buch möchte Sie einladen, die Erde und ihrer Heilkraft neu zu entdecken und sie in ihrem Leben als Freund, Heiler und energetische Mutter zu sehen. Wir leben, spazieren und sterben auf der Erde und sind im Grunde so mit ihr verwebt, dass wir energetisch Eins sind, obwohl das oft nur unbewusst wahrgenommen wird.

Lieber Leser, lieber Leserin, ich schreibe dieses Buch für sie, nachdem ich selbst vor einiger Zeit eine plötzliche Lebensänderung erfuhr und bemerkte wie die Erdkraft mir fehlte und das mir kränkeln ließ. Mein Leben spielt sich viel in der Natur ab, vor allem bin ich gern in der von Menschenhand unberührter Natur.

Lebte ich in der Stadt, besaß ich immer ein Haus auf dem Land oder in den Bergen und ging so oft wie möglich hin. Mit den Hunden wanderte ich durch den Bergen, blieb stundenlang an einsame Orte, um mich vom stressige Stadtleben zu erholen. Die Erde gab mir alles, was ich brauchte und meine Hunde konnten dadurch sehr alt werden.

In der Südsee und auf der Osterinsel, wo ich viele Jahre lebte, waren die Erde und der Ozean sehr kraftvoll und naturbelassen. Der Unterschied in meiner Gesundheit war immens, da noch dazu kam, dass es dort keinen Elektrosmog oder Elektroverschmutzung gab. Die Natur war wie vor Hundert Jahre und ihre Kraft unglaublich.

Mein Leben nahm einer Wendung und plötzlich musste ich sechs bis acht Monaten in einem Apartmentgebäude in der Stadt wohnen. Nach einem Monat in dieser Wohnung fing ich an mich schwach zu fühlen und obwohl ich eine gute Schläferin bin, war ich stundenlang wach. Es war als ob mein Körper gekocht wurde und ich schwitzte und war heiß. 

Dann entdeckte ich auf dem Dach des Gebäudes einen Handymast, der ununterbrochen seine Mikrowellen auf mich abstrahlte. Um wieder schlafen zu können und einigermaßen gesund zu bleiben, musste ich mir schnell etwas überlegen.

Da ich immer barfuß auf der Erde lief, daran gewöhnt war stundenlang draußen in der Natur zu sein und jahrelang am Strand wohnte, begann ich Wege zu suchen, das auch irgendwie jetzt zu tun. Aber es war Herbst und der Winter stand vor der Tür und außerdem gab es kaum Natur, da alles aus Beton oder Asphalt gemacht war. Dann kam mir die Idee meine Erdungstechnik mithilfe von Erdungsmatten in der Wohnung zu verlagern.

Schon am erster Abend schlief ich gleich ein und war zwischen drei und sechs Uhr nicht mehr schwitzend und kochend heiß von der Strahlung des Handymastes wach. Meine Gesundheit stabilisierte sich schnell und ich war fitter als zuvor!

In den letzten sechzig Jahren haben wir etwas sehr Wichtiges für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden verloren, nämlich unsere elektrische Verbindung mit der Erde. Mit dem Einstieg von Schuhen mit Gummi- und Kunststoffsohlen, isolierten Matratzen und noch isolierten Häusern verbringen wir unsere Tage und Nächte meist ohne einer„Haut-auf-Haut-Verbindung“ mit der Erde zu haben. Die Kinder spielen mit Schuhen auf Beton-Spielplätzen, ihre Füsse berühren selten die Erde, auch nicht im Sandkasten. 

Doch muss man bloß nur eine Weile barfuß auf dem Gras stehen, am Wasser sitzen oder am Strand entlang gehen, um die Vorteile von dieser Wiederverbindung zu fühlen. Es gibt einen physikalisch und wissenschaftlich nachgewiesenen Grund, warum wir uns besser fühlen, wenn wir barfuß draußen sind – die Erde ist ein riesiger Speicher von freien, negativ geladenen Elektronen. Diese Speicher hilft unsere Körperzellen auf natürliche Weise um die positive Beladung, die sie durch die viele elektronische Geräte und unsere Lebensweise bekommt, auszugleichen.

Wissenschaftlich kann die Wirkung von einem Übermaß an positiver Beladung im Blut kann sehr deutlich gesehen werden, indem wir beobachten, wie die Zellen sich anziehen und aneinander verklumpen.

Unsere Umwelt ist gesättigt von einem breiten Spektrum an elektromagnetischen Ausstrahlungen von Computern, Radio, Fernsehern, WiFi, Handys, Bluetooth, Kommunikationsmasten, Stromkabeln, häusliche Verkabelung und anderen elektronischen Geräten. Diese elektromagnetische Ausstrahlungen verursachen elektrische Spannungen in unseren Körpern.

Diese Spannungen stören die Trillionen von feinen elektrischen Kommunikationen, die äußerst wichtig für den gesunden Ablauf des Körpers sind. Durch eine Verbindung mit der Erde können wir das Maß von diesen störenden, elektrischen Spannungen reduzieren. In der heutigen Gesellschaft ist es aber nicht immer praktisch durchführbar dies zu tun und müssen wir kreative Wege finden es zu tun. Aber es lohnt sich ein wenig Zeit dafür zu nehmen, unsere Kinder werden uns ewig dankbar sein.

EARTHING – „das natürliche Erden“zeigt uns, wie einfach wir die elektromagnetische Qualität der Erdoberfläche für unsere Gesundheit nutzen können. Da wir in unseren Breiten nicht immer barfuß laufen können oder wollen, gibt es die Möglichkeit sich bei jedem Wetter und in geschlossenen Räumen, wie z. B. mit leitfähige Fußmatten und Bettlaken, spezielle Pflaster oder Bänder zu erden. 

Wenn wir uns erden, gelangen freie Elektronen leicht in unserem Körper hinein und verteilen sich. Der Körper wird von negativ geladenen freien Elektronen durchflutet. Die elektrische Ladungen, die wir über Elektrosmog und andere elektrische Felder aufgenommen haben, werden unmittelbar abgeleitet. Der Körper gleicht sich sofort an das elektrische Energieniveau oder Energiepotenzial der Erde an und stellt so das natürliche innere elektrische Gleichgewicht des Körpers wieder her. Es reguliert die Körperrhythmen, die unsere Körpersysteme normal funktionieren lassen, wie etwa das Immun- und Herzkreislaufsystem, die Atmung und den Verdauungstrakt.

Der Kontakt mit der Erde wirkt sich so positiv auf der Gesundheit und Stress aus, das wir dadurch in einer besseren Verfassung sind um das Leben im 21. Jahrhundert zu meistern.

 

Ich wünsche Sie, liebe Leser, Leserin viel Spaß und Erfolg mit dem neuen Kontakt zu unserem wundervollen Planeten.

Carolina Hehenkamp

Translate: